Nur noch zwei Wochen…

…Zeit um einen kleinen Blick voraus zu werfen. Aber erst einmal ein Hallo an alle da draußen!
Heute möchte ich über einige Orte, Restaurants, Sehenswürdigkeiten und so weiter berichten die ich auf meiner Reise unbedingt besuchen möchte. Geplant ist vieles, ob ich alles schaffe sehe ich vor Ort, denn eins ist klar: Gehetzt wird ganz sicher nicht! Ausschließlich genossen.
Starten wir in der Auflistung mit dem Stanley Park!
Stanley-Park-4

Mit dem Stanley Park bietet Vancouver einen der schönsten und den drittgrößten Stadtpark Nordamerikas. Zwischen dem alltäglichen Lärm der Stadt eine Oase der Entspannung. Mit 400 Hektar bietet sich eine Grünanlage mit Wander- und Fahrradwegen, dem kleinen See „Lost Lagoon“ und zahlreichen kleineren Attraktionen wie den Totenpfählen der Indianer oder der Statue des Namensgebers Frederick Arthur Stanley (1888 bis 1893 Generalgouverner Kanadas und in seinem letzten Amtsjahr Stifter des berühtem Stanley Cups) eine entspannte und zugleich geschichtlich geprägte Atmosphäre.

stanley-parkStanley-Park-9

Kommen wir als nächstes zur Capilano Suspension Bridge!

capilano bridge

Ganz sicher kein Ort für Leute mit Höhenangst! Die frei hängende Seilbrücke gehört zu einem großen Parkgelände auf denen Holzstege die berühmten Mammutbäume verbinden und einen wunderschönen Ausblick über die Baumwipfel gewähren. Mit 70 Metern Höhe an deren Ende sich der Capilano River befindet wird einem schonmal schwindelig. Allerdings vor Faszination! Ein Ort zum innehalten und das nicht unweit von Vancouver Downtown. Einmal über die Lions Gate Bridge und schon steht man buchstäblich auf der berühmten Brücke die jährlich Hunderttausende von Besuchern anlockt. Und ich werde wohl einer davon sein!

Capilano_Suspension-Bridge-wallpapercapbridge-large-1

Als nächstes ein Highlight auf das ich mich schon sehr freue: The Old Spaghetti Factory in Vancouver Downtown!

entrance-to-the-old-spaghetti

Um euch kurz aufzuklären: Das ist ein Restaurant. Und zwar nicht irgendeins, für mich gehört es seit meiner ersten Reise nach Vancouver zu einem „must-go“! Man kann sagen, dass ich traditionell mindestens einmal dort esse. Neben leckeren Steaks und einer fantastischen Lasagne bietet dieses Lokal allerdings ein weiteres, ganz besonderes Highlight: Einen Speisewagen im Restaurant!

spaghettifac

Dort kann man sich ebenfalls zum Essen hineinsetzen und fühlt sich ein bisschen in die Anfganstage der Railway, der Eisenbahn, zur Zeit des wilden Westens zurückversetzt.
Man sollte sich aber beeilen, denn erfahrungsgemäß ist dort immer sehr viel los.

oldspaghetti

Zum Abschluss noch einige kurze Informationen zur Rogers Arena und zu meinem möglichen Abstecher nach Vancouver Island und/oder Whistler.
Für alle die etwas über die Vancouver Canucks und die Rogers Arena wissen möchten: Ihr könnt euch gerne meinen vorigen Eintrag anschauen, dort gehe ich etwas auf Eishockey und die Bedeutung für die Stadt Vancouver ein. Auf meiner Reise besuche ich das Spiel gegen die Los Angeles Kings und freue mich jetzt schon wie ein Schneekönig auf das Match. Go Nucks Go!

Je nachdem wie viel Zeit ich habe werde ich wie zu Beginn bereits erwähnt Whistler oder Vancouver Island besuchen. Hierzu schreibe ich dann weitere Infos wenn es so weit ist.

Und um nun zum Ende zu kommen hier noch einmal meine Reisedaten: Ich fliege am 12. März um 14:30 Uhr von Amsterdam los und komme um ca. 15 Uhr Ortszeit in Vancouver an.
Der Rückflug geht am 19. März irgendwann Nachmittags. Ich versuche jeden Tag zur Abendzeit (also in Deutschland Morgens) einen mehr oder weniger kleinen Eintrag raus zu hauen und euch up-to-date zu halten bei allem was ich so erlebe. Wenn das Internet es zulässt werde ich auch zwischendurch immer mal wieder was bei Twitter posten. Und natürlich auch eine Fotosammlung erstellen (Ich werd mir die Finger wund knipsen!).

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Tag und: See you soon!

Advertisements

Oh Canada…

… our home and native land!
True patriot love in all thy sons command.
With glowing hearts we see thee rise,
The True North strong and free!
From far and wide, O Canada,
We stand on guard for thee.
God keep our land glorious and free!
O Canada, we stand on guard for thee.
O Canada, we stand on guard for thee.

Jeder der gern und regelmäßig Eishockey schaut und bei den meisten Spielen mit kanadischer Beteiligung  bereits kurz vor dem „Puck-Drop“ (Anstoß) dabei ist, kommt nicht drum herum die Hymne schon bald auswendig zu kennen und sich dabei zu erwischen sie mindestens mit zu murmeln. Ich persönlich bin jedes Mal auf’s Neue beeindruckt wenn ich höre mit welchem Stolz die Fans in Toronto, Ottawa, Vancouver, Montreal, Edmonton, Calgary und Winnipeg ihre Hymne singen, ganz gleich was man von dem nordamerikanischen Patriotismus denken mag.

Und mit dieser kleinen Einleitung kommen wir zum ersten Teil meiner kleinen Reisevorbereitung und wie kann es anders sein, ist unser erstes Thema Eishockey oder speziell die NHL (National Hochey League) und noch spezieller die Vancouver Canucks.
Wie bestimmt vielen bekannt ist, ist Eishockey Kanadas Spiel. Vielleicht sind dem ein oder anderen bei den letzten beiden olympischen Winterspielen 2010 und 2014 in Kanada und Russland die Schilder vieler Fans aufgefallen mit dem berühmten Satz „Hockey is Canadas game!“.
hockey_is_canadas_game_fans_640hockey_canada_640
Wie in Deutschland Fußball quasi auf unsere Flagge gestickt steht zeichnet Eishockey ebenso einen wichtigen Teil kanadischer Mentalität und Lebensweise aus. Ich persönlich habe mir die Liebe zu diesem Sport während meiner Reisen mehr und mehr angeeignet und fand es jedes Mal aufs Neue beeindruckend wie allgegenwärtig dieser Sport allein in Vancouver ist. Sei es in Tim Hortons, am BC Place oder einfach nur auf der Straße es ist unwahrscheinlich nicht mindestens einen Menschen mit Canucks Jersey (Trikot) zu sehen. Man kriegt Gespräche über die Spiele des vergangenen Tages mit und das sehnsüchtige Warten während der Sommerpause, so dass man nicht drum herum kommt neugierig auf diesen Sport und in meinem Fall das Team der Stadt Vancouver zu werden.
Für mich, als jemanden der ohnehin sehr sportbegeistert ist, dauerte es also nicht lang sich von Eishockey anstecken zu lassen. Nach den ersten beiden Jahren in denen ich mich regelmäßig mit der NHL und den Canucks beschäftigte folgte das regelmäßige Schauen von Spielen (die zugegebenermaßen zu unpraktischen Zeiten laufen, meist zwischen 1 und 7 Uhr Morgens) und in Folge dessen meine endgültige Leidenschaft für diesen Eishockeyclub.
vancouver-canucks-rogers-arena-game-1-stanley-cup-finalsrailed_bookthearena-main
(Kleine Info am Rand: Das sind keine persönlich geschossenen Fotos, dies nur als kleiner Vorausblick auf die Rogers Arena, Heimstätte der Canucks)

Ich möchte in diesem Beitrag nicht auf die sportliche Situation der Canucks eingehen, er soll bloß als kleine Erläuterung zu diesem Eishockeyteam dienen, dass ohne Zweifel als fester Bestandteil zu Vancouver gehört, genauso wie die Aussicht auf die Rocky Mountains. Vielleicht wecke ich ja bei dem ein oder anderen das Interesse daran sich auf diesen Sport einzulassen, denn so sehr ich Fußball mag… it’s not hockey!

In diesem Sinne: Go Canucks!
daniel-sedin-henrik-sedin-2010-10-11-23-20-20

First Steps

Hallo da draußen,

Mein Name ist Patrick und ich heiße euch Herzlich auf meinem kleinen Blog Willkommen! Schön das ihr euch hierher verirrt habt.
Das wichtigste zuerst: Worum wird es in diesem Blog gehen? Im Rahmen einer Projektarbeit meiner Universität habe ich mich entschlossen meinen einwöchigen Aufenthalt in Kanada, BC, Vancouver, Whistler und/oder Vancouver Island im März als Thema zu nutzen. Hierbei werde ich unter anderem Fotos hochladen und ein Reisetagebuch anlegen.

Wieso Kanada? Die Frage lässt sich aus meiner Sicht leicht beantworten. Im März wird meine zehnte Reise in das für mich schönste Land der Welt anstehen und umso schöner ist es für mich parallel dazu meine Erlebnisse in dieser Form aufzuzeichnen und zu teilen.
Wir haben noch ein bisschen Zeit bis das ganze Startet und diese Zeit werde ich nutzen euch und mich auf den Trip einzustimmen. In den nächsten Wochen folgt ein kleiner Blick voraus, ich werde euch in einigen Worten die Stadt Vancouver und Whistler näher bringen und zusätzlich die ein oder andere Anekdote meiner vergangenen Reisen, plus einiger privater Bilder online stellen. Ganz unerwähnt werde ich auch meine sportliche Liebe  nicht lassen, die Vancouver Canucks.

Abschließend möchte ich euch einen kleinen Blick in die Zukunft gewähren, wie wird es nach der Reise im März 2015 weitergehen? Die Frage ist für mich selbst noch offen, allerdings wird eine größere Reise im Sommer 2016 stattfinden die (da bin ich mir sicher) über Wochen und Monate auf diesem Blog dokumentiert wird.

Have a nice day, hope I’ll see you again! 🙂

Patrick